Qualitätssiegel für Landerlebnisreisen

Von Amtschef Hubert Bittlmayer haben wir in Vertretung von Minister Helmut Brunner am 21. November 2016 unsere Urkunde erhalten. (Foto: © Baumgart/StMELF)

Bäuerinnen und Bauern öffnen ihre Höfe für Busgruppen, Vereine und andere Besuchergruppen. Bei der Vielfalt von rund 100 Angeboten in Bayern findet jede Gruppe das Richtige. Um die Führung professionell anbieten zu können, haben die Bäuerinnen und Bauern an einer Qualifizierung teilgenommen, die von den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten angeboten wird.

Rund um ihren Bauernhof bieten Bäuerinnen und Bauern, Führungen, Vorträge, Halbtages- und Tagesausflüge, Seminare sowie Workshops und vieles mehr an. Auch kulinarische Angebote und Reisebegleitung sind möglich. Häufig kann in einem Hofladen vor Ort eingekauft werden. Das Themenspektrum ist groß, beispielsweise können der Bauerngarten und Kräuter, Hopfen, Spargel, Kürbis und Beeren im Mittelpunkt stehen oder der Besuch beim Winzer, Teichwirt oder in der Schnapsbrennerei.

Qualitätssiegel für Landerlebnisreisen
Landesweit über 60 landwirtschaftliche Betriebe haben sich nach den Qualitätskriterien des Vereins Landerlebnisreisen Bayern zertifizieren lassen. Sie wollen damit den hohen Standard ihrer touristischen Angebote rund um den Bauernhof deutlich machen. Das Zertifikat bürgt für hohe Qualität im Busreisetourismus.

Amtschef Hubert Bittlmayer hat den Betrieben in Vertretung von Minister Helmut Brunner am 21. November 2016 die Urkunden überreicht.

Gruppenfoto im Landwirtschaftsministerium: Die mit dem Qualitätssiegel des Vereins Landerlebnisreisen Bayern zertifizierten Betriebe. (Foto: © Baumgart/StMELF)